prenn_punkt macht aus „signs“ auf­grund des gro­ßen Erfol­ges eine Rei­he: Gleich bleibt allen Pro­jek­ten, dass sie par­ti­zi­pa­to­risch gemein­sam mit Jugend­li­chen ver­wirk­licht wer­den. Ort und künst­le­ri­sche Tech­ni­ken der Umset­zung ändern sich jedoch. „signs VII“ steht unter dem Schwer­punkt „Histor­yArt“. Jugend­li­che beschäf­ti­gen sich künst­le­risch mit ihrem Umfeld und Geschichts­ver­mitt­lung in der Migra­ti­ons­ge­sell­schaft. Die Ergeb­nis­se wer­den  im öffent­li­chen Raum prä­sen­tiert.