Lasberg

prenn_punkt wird im Zuge eines gela­de­nen Wett­be­werbs (Jury: Mag.a Anne­lie­se Gey­er, Prof. Ewald Wal­ser, Arch. Ire­ne Moser, Bür­ger­meis­ter Josef Brand­stet­ter, Amts­lei­ter Chris­ti­an Wit­tig­ho­fer) 2019 beauf­tragt, ca. 200 m² des Markt­ge­mein­de­am­tes Las­berg im Rah­men eines Kunst am Bau Pro­jekts zu kre­ieren. Aus­gangs­punkt unse­rer Über­le­gun­gen war die Gemein­de als kleins­te poli­ti­sche Ver­wal­tungs­ein­heit, die einen wich­ti­gen Teil zum poli­ti­schen und wirt­schaft­li­chen Funk­tio­nie­ren des Staats Öster­reich bei­trägt. Jedes Gemein­de­amt reprä­sen­tiert die­se Ein­heit und schafft einen Raum, der die Schnitt­stel­le zwi­schen Ein­zel­per­so­nen und Sys­tem dar­stellt. Jede Gemein­de wie­der­um wird durch die Sum­me ihrer Orts­tei­le gebil­det. So füh­ren auch in der kon­kre­ten Umset­zung die Namen aller zur Gemein­de gehö­ren­den Orts­tei­le zu einer schlüs­si­gen Dar­stel­lung der Gemein­de und wir­ken als Wohn- und Geburts­or­te iden­ti­täts­stif­tend für die Bür­ge­rIn­nen. Der Ein­gangs­be­reich des Gemein­de­amts Las­berg mit sei­ner groß­zü­gi­gen Glas­fas­sa­de sowie den innen­lie­gen­den Glas­wän­den bie­ten die Mög­lich­keit, die­ses abs­trak­te Modell in indi­vi­du­el­ler Wei­se zu visua­li­sie­ren.

prenn_punkt sieht die Orts­tei­le der Markt­ge­mein­de als Bau­stei­ne. Aus­ge­hend von der geo­gra­fi­schen Lage Las­bergs im Mühl­vier­tel mit sei­ner geo­lo­gi­schen Cha­rak­te­ris­tik, dem Las­ber­ger Gra­nit, bil­den die Namen der Orts­tei­le die Grund­bau­stei­ne, die die Fas­sa­den­ge­stal­tung und die Glas­wän­de leben­dig und indi­vi­du­ell wer­den las­sen. Aus der Fer­ne betrach­tet wirkt die Typo­gra­fie wie eine Auf­nah­me der Pflas­te­rung mit den regio­nal­ty­pi­schen „Nockerl­stei­nen“ aus Gra­nit und steht so als Meta­pher für die Regi­on, ihre Land­schaft, ihre Geo­lo­gie. Tritt man näher, kom­men Struk­tu­ren zum Vor­schein. Geht man noch wei­ter, wird deut­lich, dass das zuvor undeut­li­che gra­fi­sche Mus­ter aus Namen gebil­det wird – den Namen der Las­ber­ger Orts­tei­le. Sowohl von innen als auch von außen ergibt sich durch die Trans­pa­renz des Ent­wurfs ein reiz­vol­les Spiel mit Innen- und Außen­raum – egal ob es um Vor­platz / Foy­er, Foy­er / Emp­fang oder all­ge­mei­ne Flä­chen / Büros geht.

prenn_punkt ent­wirft das Pro­jekt Im Sin­ne der Nach­hal­tig­keit so, dass die Glas­fo­li­e­rung gleich­zei­tig den den ÖNORMEN B1600 ent­spre­chen­den Anlauf­schutz für Glas­flä­chen bil­det.