Inklusion

prenn_punkt Exper­tIn­nen arbei­ten seit über 20 Jah­ren an der Ent­wick­lung inklu­si­ven Designs im Kul­tur­be­reich und set­zen neue Stan­dards in der Inklu­si­on.  Tex­te in Braille- und Pyra­mi­den­schrift, Bild­quel­len als tak­ti­le Reli­efs, Plä­ne zur hap­ti­schen Ori­en­tie­rung,  Infor­ma­tio­nen in Audi­odeskrip­ti­on, Gebär­den­spra­che oder Leich­ter Spra­che – inklu­si­ve Modu­le ermög­li­chen allen Men­schen gleich­wer­ti­gen Zugang.

prenn_punkt ent­wi­ckelt mit i+ ein inklu­si­ves Infor­ma­ti­ons­tool, das spe­zi­ell für die Anwen­dung im Muse­ums- und Aus­stel­lungs­be­reich zuge­schnit­ten ist. Intui­tiv und kos­ten­güns­tig sind Inhal­te bar­rie­re­frei auf jedem End­ge­rät ver­füg­bar.

Wie das in der Pra­xis funk­tio­niert, kön­nen Sie hier tes­ten. Oder Sie foto­gra­fie­ren den QR Code im Fol­der. Sie kön­nen die Bro­schü­re zu i+ hier down­loa­den.

prenn_punkt wird für sei­ne inklu­si­ven Pro­jek­te sei­tens der Repu­blik Öster­reich, des Bun­des­kanz­ler­amts und ver­schie­de­ner Bun­des­mi­nis­te­ri­en mehr­fach aus­ge­zeich­net.

prenn_punkt ist Jury­mit­glied für bar­rie­re­freie Pro­jek­te u.a. für die Repu­blik Öster­reich oder das Land Nie­der­ös­ter­reich.